Wissen wie Texte auf den Punkt gebracht werden
Wissen wie Texte auf den Punkt gebracht werden    

Meine Spezialgebiete

Jeder Journalist hat seine Lieblingsthemen. Im September 2006 begann ich in bescheidener Form damit dem Leser die Personen nahezubringen, die sich hinter den Zwickauer Straßennamen verbergen. Nie hätte ich gedacht, das diese Idee einmal mehr als 230 Folgen erleben würde und für viele Leser der Höhepunkt der Samstagausgabe ihrer Zeitung ist.

Auch zum Thema Jubiläen bin ich eher durch Zufall gekommen. Inzwischen mehren sich die Anfragen von Zeitungen, die auch über den 150. Geburtstag eines Erfinders, den 200. Todestag eines Komponisten oder das runde Jubiläum einer Sache die wir jeden Tag nutzen, aber nicht wissen, wie sie überhaupt in unseren Haushalt kam.

Wer kennt sie nicht, die spannende Geschichte des Bernsteinzimmers. Einst schmückte es das Tabakskollegium des preußischen Königs, der das kostbare Kleinod gegen 55 "lange Kerls" für seine Armee an den russischen Zaren verschenkte. Im Sommer 1944 verschwanden die wertvollen Wandtafeln die zuvor vom Zarenpalast in Zarskoje Selo (Puschkin) nach Königsberg gebracht worden waren, samt dazughörigen Leuchtern und Möbeln spurlos.

Haben die Kisten Königsberg jemals verlassen? Wenn ja, wo hin ging die Reise und womit wurde das Bernsteinzimmer transportiert? Fragen die bis heute nie geklärt werden konnten.

Über 100 Versionen über den Verbleib des Zimmers gibt es inzwischen. Gefunden hat es noch niemand, weder die privaten Schatzsucher noch der DDR-Staatssicherheitsdienst. So ist die Suche auch 65 Jahre nach dem Verschwinden des Zimmers ein Mysterium. Ob es jemals einen Fund geben wird ist fraglich - dafür bleibt es aber spannend.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Frank Dörfelt

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.